Jünger sein und Jünger machen

JÜNGERSCHAFT:
Mitten in den verschiedenen Strömungen unserer Zeit sind wir mit der grossen Frage konfrontiert: Was bedeutet es, ein wahrer Jünger von Jesus zu sein? Wie sieht das Leben eines Jüngers aus, der Gott ganz gehört? Und wie können wir die echten Jünger von den falschen unterscheiden? Jüngerschaft ist viel mehr als eine Lehre weitergeben. Es geht darum, unseren Lebensstil dem von Jesus anzugleichen und anderen damit ein Vorbild zu sein. Im 1. Korintherbrief 11:1 sagt Paulus: “Seid meine Nachahmer, gleichwie auch ich ein Nachahmer des Christus bin.” Jüngerschaft ist der Prozess, in dem ein reiferer Nachfolger von Christus das Potential in einem weniger erfahrenem Nachfolger sieht und mit dieser Person eine enge Beziehung aufbaut. Dadurch kann er als Vorbild sein Wissen, seine Weisheit, Hingabe, Erfahrung, Werte, Fertigkeiten und Ressourcen weitergeben, und hilft damit diesem Gläubigen, Gott besser zu kennen und ihm besser zu gehorchen. Die Bibel sagt: An den Früchten erkennt man, ob der Baum gut oder schlecht ist. Mit diesen und anderen Fragen zu diesem Thema wollen wir uns befassen und Gott dazu suchen. Hingehen und Jünger machen - das ist der Auftrag Jesu an uns (Mk. 16:15). Es geht nie nur um Umkehr, sondern immer darum, dass Menschen zu Jüngern, also zu Nachfolgern Jesu werden. Echte, gesunde Jüngerschaft ist die Basis, der Ausgangspunkt jeder gesunden Gemeinde. Nur wenn der DNA eines Jüngers auf die Bibel gegründet ist, ist auch die Gemeinde, die sich aus Jüngern zusammensetzt, gesund. Ohne Jüngerschaft verhindern wir gesundes Wachstum von neugeborenen geistlichen Babys. Wir behandeln folgende Themen: DNA eines Jüngers; Reifephasen eines Jüngers nach 1. Johannes 2; Gegenüberstellung natürliches/geistliches Wachstum; was wir von Jesus lernen können; Jüngerschaft in der Praxis; Gläubige in Jünger und Jünger in Jüngermacher verändern; Kleingruppen in kleine Jüngermacher Zentren verändern.