Projekte

Dieser strategische Hinweis Jesu an seine Jünger steht am Anfang der Apostelgeschichte und die ganze Apostelgeschichte ist dann ein mustergültiges Beispiel zur Umsetzung dieser Strategie. Jetzt gilt es unser Jerusalem zu definieren. Es ist unsere Region, von wo unsere Arbeit starten kann. Dann wäre Judäa (die Schweiz) und Samaria (Europa), und dann kommt der Rest der Welt. Wir sind berufen, Hände und Füße Jesu zu sein,um den Nöten dieser Welt zu begegnen! Gott gibt uns Kraft, anderen Menschen Gutes zu tun. Ein aufgeschlossenes Herz und offene Augen für andere Kulturen helfen dir, weltweit für Gott tätig zu sein. Seite an Seite mit anderen Christen in der Mission mitzuwirken, lässt deinen Glauben wachsen, deinen Charakter reifen und verändert deine Prioritäten. Der lebendige Glaube und die Hoffnung von Christen in anderen Ländern werden dich tiefgehend prägen! Während du Menschen durch Wort und Tat dienst, findest du deine Berufung.

Durch die Medien sind wir mit Armut, Not, Krankheit und Hoffnungslosigkeit in der ganzen Welt konfrontiert. Unser Ziel ist, die gute Nachricht der Liebe Gottes zu den Bedürftigen und Verlorenen zu bringen durch die Kraft des Heiligen Geistes und in Form von praktischer Hilfe zur Selbsthilfe, um Leben zu verändern.

Heim für Leprakinder in Nordindien (Hope for India):
Lepra ist eine Krankheit, die heutzutage in fast allen Ländern der Welt als besiegt gilt. Leider gibt es jedoch in vielen asiatischen Ländern immer noch Opfer dieser schlimmen Krankheit. Die Kinder dieser Leprakranken werden von der Gesellschaft ausgeschlossen und gezwungen, unter elenden Umständen ausserhalb der Städte zu leben. Ohne die nötige Hilfe erkranken auch sie und sterben. Wir haben ein Haus gebaut mit Platz für 150 Kinder. In diesem Heim erhalten die Kinder sowohl medizinische Hilfe, als auch Schulunterricht von einem freiwilligen Mitarbeiterteam bestehend aus medizinischen Assistenten und Lehrpersonen.

Kinderheim Nordindien (Hope for India):
Auch heute gibt es noch viele Orte auf der Welt, wo Kinder im Elend aufwachsen. Im Herzen Indiens existiert eine  Volksgruppe, in der tausende von Frauen, einer antiken religiösen Tradition folgend, sich der Prostitution hingeben. Ihre Töchter werden von klein auf gezwungen, das Schicksal ihrer Mütter zu teilen.Der grösste Teil der Männer ist gefangen in Alkoholismus und viele Kinder werden auf der Strasse ausgesetzt. Einige Leute haben den Mut und die Kraft bekommen, sich für eine Veränderung dieser Situation einzusetzen. Im eigens dafür eröffneten Waisenhaus haben sie Kinder aufgenommen, die dort ein neues Leben beginnen können. 

Gemeindegründung unter unerreichten Volksgruppen:
Jesus gab den Befehl an die Gemeinde, in alle Welt zu gehen und alle Völker (Nationen) zu Jüngern zu machen (Matthäus 28,19). Das Wort "Nation" in der Bibel bedeutet "Gruppe von Menschen", die in der Regel die gleiche Kultur und die gleiche Sprache haben. Es gibt heute noch etwa 6.500 ethnische Gruppen in der Welt, die noch keine lokale Gemeinde haben. Daher sind Jüngerschafts-Gruppen unter verschiedenen ethnischen Gruppen  erforderlich, um eine Nation zu erreichen. Der effektivste Weg, um eine Nation zu Jüngern zu machen ist, viele Gemeinden in dieser Nation zu öffnen. Neubekehrte, die in einer Gemeinde integriert sind, wachsen und reifen geistlich viel eher, als diejenigen, die sich selbst überlassen sind. Menschen, die nicht in einer Gemeinschaft mit anderen Gläubigen eingebunden sind, werden öfter falschen Lehren nachhangen und gehen eher wieder in der Welt zurück. Neue Gemeinden unter unerreichten Volksgruppen, vermehren sich leichter und können eine starke Bewegung für der gesamten Nation auslösen. Seit Jahren beteiligt sich Life Share Netzwerk in dieser Vision. Wir gründen neue Gemeinden unter unerreichten Volksgruppen in verschiedenen Regionen Europas, Asiens und Afrikas. "Der Acker ist die Welt" (Mt 13.38). Dies ist der richtige Zeitpunkt, um Menschen in den Nationen zu erreichen, die Jesus immer noch nicht kennen. Es gibt drei Möglichkeiten, wie Sie diese Vision unterstützen können:

Beten - Sie können unseren Dienst in der Fürbitte mittragen oder organisieren einen Gebetsabend.
Mitarbeiten - Sie lassen sich bei uns ausbilden und werden Mitarbeiter in einem unserer GG Teams.
Spenden - Sie unterstützen die Arbeit der Gemeindegründung und Ausbildung finanziell.

Ausländer in der Schweiz erreichen:
Gott bringt die unerreichten Völker sozusagen an unsere Türschwelle, damit sie Jesus kennen lernen können und ihren Glauben in unerreichte Regionen weiter tragen können. Durch unser Projekt, das Coaching der Ausländerarbeit, waren wir regelmässig an dieser Front.  In den letzten Jahren haben wir mit vielen Menschen zu tun gehabt, die aus anderen Ländern stammen und bemüht sind, sich uns - ihrer Gastkultur - anzupassen. Es ist unbestritten, dass diese multi-ethnischen Gruppen nicht unproblematisch sind. Sie bieten uns aber auch grossartige Möglichkeiten für das Königreich Gottes. In der Bibel finden wir viele Geschichten von Menschen, die in einer anderen Nation lebten und so Teil von Gottes grossem Plan waren. Wir glauben, dass die Arbeit unter Ausländern in der heutigen Zeit mindestens ebenso wichtig ist wie damals und nehmen deshalb die Herausforderung an, in der Region Zürich Jüngerschaftsgruppen aufzubauen. Neben unserer lokalen Hausgemeindearbeit, erreichen wir dort spanisch und portugiesisch sprachige Ausländergruppen. Sie sind sehr hungrig und jede Woche können wir sehen, wie sie das, was sie neu über Gott gelernt haben, in ihrem Leben anwenden. Das Königreich Gottes wird in vielen Häusern aufgenommen! Es ist sehr fruchtbringend, Ausländer mit praktischer Hilfe zu erreichen und gleichzeitig die Liebe Jesu weiter zu geben. So trägt Life Share Network seinen Teil dazu bei, unsere Gesellschaft zu verändern und gleichzeitig das Evangelium bis an die Enden der Erde zu bringen! Hier sind 3 Wege, wie Sie uns mit dieser Vision helfen können:

Beten - Sie können unseren Dienst in der Fürbitte mittragen oder organisieren einen Gebetsabend.
Mitarbeiten - Sie lassen sich bei uns ausbilden und werden Mitarbeiter in einem unserer Teams.
Spenden - Sie unterstützen die Arbeit der Gemeindegründung und Ausbildung finanziell.

Reach Europe:
Der Rationalismus der Moderne hat der Gesellschaft ein individualistisches und materialistisches Menschenbild vermittelt. Viele leiden unter der geistigen Leere, Sinnlosigkeit und Einsamkeit. Eine neue Suche nach Gemeinschaft und Zugehörigkeit breitet sich aus. Life Share Network sieht ihren Auftrag in den Ländern Europas, die mit dem Evangelium noch wenig erreicht sind. In der Regel sind dies Gebiete, wo der Anteil der Evangelikalen unter einem Prozent liegt. Schwerpunkt ist die Gründung und der Aufbau selbständiger Gemeinden. Wir bilden  Gemeindegründer aus und senden sie in die verschiedenen Einsatzländer. Dort unterstützen wir auch einheimische Mitarbeiter. Die von Life Share Network aufgebauten Gemeinden sind grundsätzlich selbständig. Wo nötig und hilfreich stehen unsere Ausbildner beratend und unterstützend zur Seite. Wo die örtlichen Gegebenheiten es erfordern, gehen wir Partnerschaften mit anderen Missionen und Werken ein. Life Share Network unterstützt deshalb in Europa verschiedene relevante Gemeindebau Projekte. Durch die Zusammenarbeit von erfahrenen Gemeindegründern und effektiven Ausbildungen werden angehende Gemeindegründungen begleitet und gefördert. Wir suchen Partner die unsere Vision von Gemeindegründung teilen, denen wir mit unseren Gaben dienen können und die uns mit ihren Gaben dienen. Partner können Einzelpersonen (Gemeindegründer, Leiter) oder Gemeinden bzw. Organisationen sein. Wenn Sie Life Share Network mit diesem Anliegen in Europa unterstützen möchten, gibt es mindestens drei Wege, wie Sie sich einbringen können:
                                                                                                                                                 
Beten - Sie können unseren Dienst in der Fürbitte mittragen oder organisieren einen Gebetsabend.
Mitarbeiten - Sie lassen sich bei uns ausbilden und werden Mitarbeiter in einem unserer Teams.
Spenden -  Sie unterstützen die Arbeit der Gemeindegründung und Ausbildung finanziell.

Wir danken all denen, die diese Projekte unterstützen und uns dabei helfen, Dutzende von Kindern zu retten. Wenn ihr noch mehr in diese Projekte investieren möchtet, könnt ihr dafür folgendes Postkonto benützen:

Post-Kontonummer: 90-755337-5    Life Share Network, Postfach 175, 8488 Turbenthal (Schweiz)
IBAN: CH87 0900 0000 9075 5337 5    BIC: POFICHBEXXX 

© Life Share Network 2017